Unser Apostel in Rathenow

Gemeinsam mit den Gemeinden Tangermünde und Premnitz durften wir in Rathenow einen Gottesdienst mit unserem Apostel Korbien erleben.

Er diente uns mit dem Wort aus Jakobus 1,25: „Wer aber sich vertieft in das vollkommene Gesetz der Freiheit und dabei beharrt und ist nicht ein vergesslicher Hörer, sondern ein Täter, der wird selig sein in seinem Tun.“

Das „vollkommene Gesetz der Freiheit“ ist durch Jesus Christus zu uns gekommen. Es löst das alte und harte mosaische Gesetz, welches niemand in seiner Gänze verstehen oder erfüllen konnte, durch das Evangelium – die frohe Botschaft – ab. Wir dürfen frei durch Wort und Gnade werden. Nicht nur Hörer, sondern Täter des Wortes sollen wir sein. Das „vollkommene Gesetz der Freiheit“ macht den Menschen auch frei zur Liebe und befreit ihn vom Hass. Wir sollen den Glauben an Jesus Christus frei halten von allem Ansehen der Person. Es gilt also, den Reichen nicht vor dem Armen zu bevorzugen. Auch wollen wir uns in der tätigen Hilfe finden lassen. Was hilft es dem Bedürftigen, wenn wir nur sagen: Ich bete für dich, Gott wird dir schon helfen, und wir selbst keine Hilfe anbieten? Vielleicht hat Gott uns in diese Situation gestellt, damit wir dem Notleidenden helfen und so ganz praktisch unseren Glauben zeigen können. Wir wollen für den Nächsten immer freundliche, aufbauende Worte finden. Niemand kann Gott wahrhaft ehren, wenn er seinem Nächsten flucht, also ihm übel nachredet.

In allem ist Jesus Christus unser Vorbild. Wer an Jesus Christus wahrhaftig glaubt, der nimmt sich ihn zum Vorbild in seinem Denken und Handeln. Unser Glaube realisiert sich vor allem in der Liebe zu Gott und im liebenden Umgang mit dem Nächsten.

Ein weiterer Predigtbeitrag folgte von unserm Bezirksältesten Breitenstein, welcher das Dienen unseres Apostels unterstrich.

Gemeinsam durften wir nach den Predigtbeiträgen das Sakrament der Heiligen Versiegelung an unserer kleinen Schwester Henny miterleben. Nach der Feier des Heiligen Abendmahles, wurde unser Diakon Buse, aus gesundheitlichen Gründen, in den Ruhestand versetzt. BB